Bericht vom Self-Publishing-Day 2017

Ankunft HHAn 10. Juni fand der vierte Self-Publising-Day in Hamburg satt. Früh machte ich mich auf den Weg, die A7 war immer für Verzögerungen gut.
Die Bahn war frei, schon eine halbe Stunde vor Einlass fand ich in der Großstadt einen Parkplatz am Straßenrand, nur 50 Meter vom Veran-staltungsort entfernt. Hamburg ist halt immer eine Reise wert. Ich setzte mich an diesem schönen Morgen voller Erwartungen an den Tag vor das Hotel und genoss die frühe Sonne.

Vor EimlassIch ging durch die große Glastür und wurde von Lutz Kreuzer begrüßt, der seit dem letzten Jahr die Führung des Events hat. Er war noch fleißig dabei, das Team auf den Ansturm der 150 Besucher vorzubereiten. „Setzt dich noch. In … 10 Minuten öffnen wir die Pforten.“
Ich setzte mich in die Lobby und sah mit einem Lächeln den Aktivitäten zu. 🙂

SPDayKarteDann war es soweit, Eintrittskarte vorlegen, Namenskärtchen anstecken und auf zum Kaffeeautomaten. RupiVerbandDieses Getränk am frühen Morgen belebt die Geister. Interessiert sah ich mir die Stände der Sponsoren an. BoD, feyr.com, BookRix, bookmundo, Sweek, SNIPSL und der Selfpublisher-Verband, alles war da und die netten Damen waren gut gelaunt. Am Stand des Verbandes sprach Ruprecht Frieling gerade mit einer Frau. Mein „Hallo“ musste warten. Schnell noch einen Kaffee und Freunde begrüßen, die gerade ankamen. Dann war es auch schon an der Zeit, sich in den Saal zur Eröffnung zu bewegen.

LutzEröffnungLutz Kreuzer begrüßte die Gäste, sprach ein paar Worte zur Einleitung und übergab das Wort an Mathias Matting, den mit der Bibel. 🙂
MathiasMattingSein Vortrag handelte von der Marktlage im SP Segment. An einem Beispiel zeigte er uns auf, wie es auch heute für uns noch möglich ist, erfolgreich zu veröffentlichen.

Dann war Thorsten Simon von BoD an der Reihe. Er sprach über die Bewegung im Selfpublishing und die neuen Trends.

 

ANdreaKatharina2_jiPause, eine Kaffee oder Tee, Gebäck und für die Raucher eine Zigarette im Innenhof. Jetzt war die Zeit, sich mit Freunden zu unterhalten, zu fragen wie es geht und wie der Tag noch weitergeht. Zeitgleich wurden ja vier Workshops angeboten. Jeder von uns setzte da seine Prioritäten anders.

AJ Blue_jiMein erster Workshop, ich war gespannt auf das, was ich dort zu hören bekam. AJ Blue sprach über ihre Erfahrung beim live Schreiben mit Lesern auf FB. Dieses Feedback, das sie bei dem Austausch von Informationen bekam, hat sie davon überzeugt. Es geht besser, den Kunden, nichts anderes sind ja unsere Leser, in den Entstehungsprozess eines Romans mit einzubeziehen. So entstand die Idee zu Snipsl.  Georg Ehrmann führte uns in die technischen Dinge des Projektes ein. Beide haben mich überzeugt.

Mittagspause mit Buffett und Gesprächen. Wer ist gerade woran am Arbeiten. Bei der Vorstellung der Gäste im ersten Workshop hatte ich mich zu meinem Genre bekannt. So kamen einige auf mich zu und sprachen mich darauf an. Es entwickelten sich interessante Unterhaltungen bevor das Programm weiter ging.

 

 

BelaBoltenMichaelLohmannJetzt ging es in die zweite Runde. Béla Bolten und Michael Lohmann schilderten unterhaltend die Zusammenarbeit von Autor und Lektor. Dabei zeigten sie uns anhand von Beispielen aus Bélas Romanen auf, wie ihre Gemeinschaft im Job funktioniert. Fragen nach Kosten eines guten Lektorats wurden ebenso von Michael beantwortet, wie die nach seiner Arbeit. Was macht ein Lektor eigentlich?

Wieder eine Kaffeepause, Gespräche und Spaß. Das Miteinander ist wichtig.

Drei Vorträge gab es noch.
Sonja Jühne sprach über das Corporate Design für Autoren. Layout und Typografie Buchcover und Begleitmedien.
René Junge, auch Autor, über E-Book Gratisaktionen, warum sie noch Wirkung zeigen können.
Vanessa Gutenkunst, Literaturagenten über die Geheimnisse erfolgreicher Literaturagenten. Was sie für Selfpublisher tun können.

Die Sofa-Runde am Schluss von Ruprecht Frieling moderiert, in der Béla Bolten, Elke Bergsma und René Junge schnell auf Fragen Antworten mussten. Es hat allen großen Spaß gemacht.

 


Bis zum nächsten SPDay, auch da bin ich gerne wieder dabei. 💖

 

 


One response to “Bericht vom Self-Publishing-Day 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Karo-Tina Aldente

Aus dem Garten auf den Tisch

GOLD-WRITING.COM

Mit dem Schreiben Geld verdienen – als Autor, Texter und Blogger

bookwannabe

Leben, Familie, Bücher, Nachwuchsautor

Spirit of Art Design

Grafik- und Webdesign, Kunst

Booksparadise With Love

Eine Reise in die Bücherwelt

Yvonnes Lesewelt

Rezensionen und mehr

Sonjas's Leseecke

Eine Büchersüchtige die euch in die Buchwelt mitnimmt ...

Mikael Vin T

Autor von Science Fantasy

Der Stegosaurus kann Kung-Fu!

Dane Rahlmeyers Blog

Prinz Rupis Weblog

Der direkte Weg in den Prinzenpalast

Arno von Rosen

Buch Autor

kicosbloghaus

Von einer, die ins Gartenhaus zog, um ungestört zu schreiben.

%d Bloggern gefällt das: