Fair Trade

Ihr wundert euch bestimmt, warum ich diesen Begriff in meinem Blog verwende.
Jeder von euch kauft gerne fair hergestellte Lebensmittel oder Klamotten. Eine super Sache läuft da durchs Land. Wir unterstützen die fairen Produktionen in fernen Ländern. Die Leute sollen gutes Geld für ihre Arbeit bekommen und unter vernünftigen Produktionsbedingungen schaffen.

So würde ich  ich mir das auch für uns Selfpublisher wünschen.
Weiß eigentlich einer von euch Lesern, die gerne bei 99 Cent zugreifen, was alles an einem Roman dranhängt, der um die dreihundert Seiten hat?
Zuerst vier bis fünf Monate Arbeit, dann ein Lektorat, damit ihr so wenig wie möglich Fehler findet, ein Korrektorat. Dann noch ein Cover, das geht auch ins Geld.
So sind vor der Veröffentlichung neben der Arbeitszeit noch Kosten von weit über tausend Euro entstanden.
Drum beschwert euch bitte nicht, wenn ein Ebook ab 2,99 und mehr kostet. Für den Stundenlohn von fünf Cent würdet ihr nicht die Hand heben.

Seid auch fair zu euren Autoren im eigenen Land. Sie produzieren keinen Kaffee, keine Bekleidung, aber Träume!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.